Paola Picotti

Frau Prof. Dr. Paola Picotti

Beziehung

Ausserordentliche Professorin

Kontaktdaten

Tel.: +41 44 633 25 58
Fax: +41 44 633 12 98

Adresse

ETH Zürich
Paola Picotti
Inst. f. Molekulare Systembiologie
HPM  H 46
Otto-Stern-Weg 3
8093 Zürich
Schweiz

Organisatorische Zugehörigkeit Ausserordentliche Professorin am Departement Biologie
http://www.biol.ethz.ch/
Forschungsgebiet

In der Gruppe von Paola Picotti werden fortgeschrittene gezielte proteomische und phosphoproteomische Methoden auf die Untersuchung von Proteinfehlfaltung und Aggregation in Zellen angewandt.

Curriculum Vitae

Paola Picotti ist seit 2011 Assistenzprofessorin (SNFS-Professur des Schweizerischen Nationalfonds) für die Biologie von Proteinnetzwerken am Institut für Biochemie (IBC) des Departements Biologie.

Sie wurde 1977 in Udine, Italien geboren.

Paola Picotti studierte pharmazeutische Chemie und Technologie an der Universität von Padua, Italien und doktorierte 2006 am CRIBI-Biotechnologiezentrum dieser Universität auf dem Gebiet der molekularen Mechanismen der Proteinfehlfaltung.

Nach einem kurzen Forschungsaufenthalt am MATI-Exzellenzzentrum der Universität Udine in 2007, forschte sie als Marie Curie Postdoktorandin in der Arbeitsgruppe von Professor Rudolf Aebersold am Institut fuer Molekulare Systembiologie der ETH Zürich. Sie entwickelte eine quantitative Methode der gezielten proteomischen Analyse, die erlaubt, das Verhalten von zellulären Proteinnetzwerken unter verschiedenen Bedingungen zu studieren. 2011 übernahm sie eine Stelle als selbstständige Gruppenleiterin am Institut für Biochemie der ETH Zürich.

Ehrungen
2011
ETH Zürich-Latsis-Preis
2008
ERG-FP7 Reintegration Grant des Europäischen Forschungsrates
2007
Marie Curie Grant
Weitere Informationen

Professor Picotti hält zwei Patente.

Vorlesungsverzeichnis
551-1003-00L Methoden der Biologischen Analytik
VeranstaltungenVeranstaltungskalender
Publikationen inResearch Collection – Publikationsplattform der ETH Zürich
Wissensportal der ETH-Bibliothek