Armin Wittneben

Herr Prof. Dr. Armin Wittneben

Funktion

Leiter Institut für Kommunikationstechnik

Beziehung

Ordentlicher Professor

Kontaktdaten

Tel.: +41 44 632 36 11

Adresse

ETH Zürich
Armin Wittneben
Institut für Kommunikationstechnik
ETF  F 109
Sternwartstrasse 7
8092 Zürich
Schweiz

Organisatorische Zugehörigkeit Ordentlicher Professor am Departement Informationstechnologie und Elektrotechnik
http://www.ee.ethz.ch/
Curriculum Vitae

Armin Wittneben ist seit dem 1. März 2002 ordentlicher Professor für Drahtlose Kommunikation am Institut für Kommunikationstechnik der ETH Zürich.



Armin Wittneben, geboren am 8. Oktober 1957 in Frankfurt/Main, Deutschland, studierte Elektrotechnik/Nachrichtentechnik an der Technischen Universität Darmstadt. Er promovierte (Dr.-Ing.) am Institut für übertragungstechnik und Elektroakustik bei Prof. Zschunke im Jahr 1989 mit dem Thema: -Ein für Störresistenz und einfache nichtkohärente Demodulation optimiertes digitales FM-Verfahren-. Von 1989 bis 1998 war er in der zentralen Forschung der Fa. ASCOM, Schweiz, wissenschaftlich tätig und leitete den Fachbereich Funktechnik. In dieser Zeit hat der Fachbereich u. a. das erste Modem nachdem Hiperlan/1 Standard demonstriert und das schnellste Modem für die Kommunikation über das Niederspannungsverteilnetz (Powerline Communications) vorgestellt. Im Jahr 1997 habilitierte sich Armin Wittneben mit dem Thema -Diversitätsverfahren in der Mobilkommunikation- und bekam vom Fachbereich Elektrotechnik der Technischen Universität Darmstadt die Lehrbefugnis für das Gebiet Kommunikationstechnik erteilt. Im Jahr 1998 nahm er einen Ruf der Universität des Saarlandes, Saarbrücken (Deutschland), auf eine C4-Professur für Nachrichtentechnik an. Seit 1. März 2002 leitet er die Fachgruppe Drahtlose Kommunikation am Institut für Kommunikationstechnik der ETH Zürich.



Schwerpunkte der Forschung sind Schlüsseltechnologien zur Realisierung von ausserordentlich kostengünstigen und sehr breitbandigen adaptiven drahtlosen mobilen Zugangsnetzen. Diese heterogenen Netze verbinden die Skalierbarkeit von zellularen Systemen mit der vorteilhaften Kostenstruktur von infrastrukturlosen Ad Hoc Netzen und integrieren Knoten mit unterschiedlichsten Fähigkeiten (vom Sensor bis zum Access Points). Wichtige Forschungsgebiete sind: gemeinsame analog-digitale Signalverarbeitung, Space-Time Codierung und Signalverarbeitung, schnelleadaptive Modulation und Detektion, schnelle Parameterschätzung, adaptive heterogene Multihop-Netze und Powerline Communication.

Vorlesungsverzeichnis
227-0085-17L Projekte & Seminare: Bau eines drahtlosen Infrarot-Kopfhörers
227-0121-00L Kommunikationssysteme
227-0439-00L Wireless Access Systems
Publikationen inResearch Collection – Publikationsplattform der ETH Zürich
Wissensportal der ETH-Bibliothek